Parkrocker.com

#Blogging #Fotografie #Video #Instagram #YouTube

Büromarkt Böttcher – Seriös fühlt sich anders an

 

Ich bin reingefallen auf ein günstiges Angebot – und zwar so richtig. Auf mydealz.de wurde an Silvester folgendes Angebot beworben:

Externe Festplatte von Seagate mit 1TB für nur 22,29 Euro plus 4,76 Euro für den Versand. Super!

Ich habe dann also bestellt und mir wurde umgehend der Eingang meiner Bestellung bestätigt.

In der ursprünglichen Mail an die Kunden klang das alles noch relativ sicher. Bei Zahlung per Paypal kommt eine Bestellannahme sofort zustande:

Mail Büromarkt Böttcher

Am 02. Januar 2017 dann die Ernüchterung durch eine Mail, in der etwas von „technischer Preisfehler“ steht und das die Bestellung „zu dem Preis“ nicht ausgeführt werden kann. Aus diesem Grund würde der Auftrag komplett storniert.

Nachdem ich nun gerade auf mydealz viele verärgerte Kommentare anderer enttäuschter User gelesen habe, habe ich mir vorhin mal die AGB auf der Webseite der Firma Büromarkt Böttcher AG aus Jena angeschaut. Große Überraschung, denn auch dort finde ich (nun?) etwas von „ein technischer Preisfehler“.

Alte AGB von Büromarkt Böttcher (Stand 04.01.2017 um 7:42)

AGB Büromarkt Böttcher

Alte AGB Büromarkt Böttcher

Und jetzt gegen Mittag sieht das schon wieder ganz anders aus.

Neue AGB von Büromarkt Böttcher (Stand 04.01.2017 um 12:20)

AGB Büromarkt Böttcher

Neue AGB Büromarkt Böttcher

Anscheinend wurde der Passus mit Paypal nun halt einfach ganz entfernt.

Dort ist mit keinem Wort die Rede von „technischen Preisfehlern“. Ein Schelm, wer dabei…

Anscheinend ist es den Jungs von Büromarkt Böttcher aber auch gar nicht so lieb, dass sich jemand mit den AGB beschäftigt, denn diese sind in der Robots.txt (nun?) gesperrt worden:

Davon abgesehen, dass ich bei Büromarkt Böttcher in Zukunft weder als Gewerbetreibender noch als Privatperson keinen Bürobedarf, keine Stifte, kein Kopierpapier und auch sonst nichts mehr bestellen würde, hätte ich gerne noch mein Geld aus zwei Bestellungen zurück.

Am 2. Januar wurde mir mitgeteilt, dass mein Geld umgehend über Paypal erstattet würde.

Am 3. Januar wurde ich auf Rückfrage vertröstet, dass ich mein Geld „heute direkt von Paypal“ bekommen würde.

Am 4. Januar warte ich immer noch auf mein Geld und habe nun einfach mal gar keine Reaktion mehr auf eine erneute Rückfrage vom gestrigen Abend bekommen.

Aber immerhin ist im System bei Büromarkt Böttcher AG etwas passiert. Meine ursprüngliche Bestellung existiert dort nicht mehr:

AGB, die sich immer wieder mal ändern, Ware die nicht geliefert wird, Geld, welches ich nach mehreren Vertröstungen immer noch nicht wieder bekommen habe und Vorgänge, die einfach aus einem System beim Händler verschwinden. Insgesamt ein sehr ungutes Gefühl, welches dieser Anbieter bei mir hinterlässt…

11 Kommentare

  1. Hi Jens!
    Ich habe den Deal über MyDealz ebenfalls wahrgenommen und bin über deinen Kommentar bei Golem.de auf deinen Blogbeitrag gestoßen. Seriös geht wirklich anders. Vor allem nach den Strohhalm greifen und die AGB ändern, ist denke eine extrem schlechte Idee. An deren Stelle wäre ich den Kampf nach vorne angegangen und hätte versucht bspw. eine Entschädigung in irgendeiner Form anzubieten…
    Stattdessen wird alles restlos storniert.

    Ich frage mich, was der Konsenz sein wird: Bestellen die Mydealzer woanders und machen sich die Mühe gegen Böttcher Büromarkt zu mahnen und ggf. zu prozessieren? Da das halbe Internet wohl da bestellt hat, könnte es ja so ein paar Exoten geben die das anstrengen.

    Ich warte erstmal ab ob das Geld von alleine via Paypal zurück kommt. Ich hab‘ mich noch nicht entschieden was ich mache. Einerseits bin ich verärgert, andererseits kann ich einen kleinen Betrieb verstehen, dass er das nicht stemmen kann wenn er da wirklich großen Verlust einfährt.

    • Ist am Ende auch für einen kleinen Betrieb eine relativ einfache Rechnung:
      Ggf. etwas als Entschädigung anbieten, was die Besteller zufrieden stellt und den Schaden gering hält. Oder halt so eine schräge Nummer fahren, die dann alle verärgert.

      Ich hatte kurz überlegt, darauf zu beharren. Aber es ist den monate- und eventuell jahrelangen Prozess dann doch auch nicht wert.

      Ein echtes Problem gibt es nur, wenn nach Fristsetzung nicht alle Zahlungen hier wieder aufgelaufen sind.

      • Ich glaube das würde kein jahrelanger Prozess werden und viele MyDealzer könnten sich einen Anwalt teilen. Es ist ja klar, dass das Angebot durch die Paypal-Zahlung angenommen wurde. Durch die Screenshots hätte man vor Gericht denke gute Chancen. Der Aufwand wäre wohl überschaubar: 2 x Mahnen, Mahnbescheid schicken (am besten hier schon gesammelt für alle die mitmachen wollen) und bei Ablehnung klagen.

        Eigentlich geht es hier ja schon ums Prinzip sich nicht so für dumm verkaufen zu lassen. Ein Alternativangebot hätte ich auch wahrgenommen.

        • Die Aussage ist nicht korrekt. Ich habe auch die Stornomail erhalten, das ist eine Anfechtung des Kaufvertrages, Dieser Anfechtung kannst du nicht widersprechen, da hast Pech gehabt und musst doch einen marktüblichen Preis zahlen, um an die Platte zu kommen.

          • Natürlich ist die Stornomail eine Anfechtung. Aber ich zitiere hier mal aus dem Golem-Artikel:

            Denkbar sei höchstens, dass der Händler sich aufgrund eines Irrtums durch Anfechtung im Nachhinein wieder vom Vertrag lösen kann. Hierzu bedarf es allerdings eines Anfechtungsgrundes. Dies könnte hier ein technischer Preisfehler sein. „Der Preis des Büromarkt Böttcher ist hier zwar sehr günstig, aber für den Kunden nicht offensichtlich als technischer Preisfehler zu erkennen. Weitere Informationen, die einen technischen Preisfehler erkennen lassen, sind nicht ersichtlich“, betont Kost. Damit dürfte hier wohl kein Anfechtungsgrund vorliegen.

            http://www.golem.de/news/technischer-preisfehler-onlinebueromarkt-verweigert-kunden-guenstige-festplatte-1701-125374.html

  2. Naja, eine Möglichkeit wäre gewesen, allen Bestellern anzubieten, die Differenz zwischen falschem Preis und tatsächlichen Preis nachzuzahlen und somit die Platte immer noch etwas günstiger als normalerweise zu bekommen (Das Angebot sollte eigentlich irgendwo bei 48 Euro liegen, als etwa 20 Euro niedriger als normal).

    Aber ihr habt scho recht – eine Bude, die mal eben ihre AGBs ändert, wie es gerade opportun ist ist absolut unseriös und disqualifiziert sich allein deshalb.

    Gruß

    • Warum sollen die nicht ihre AGB ändern? Was ist daran unseriös?

      • Das sollte man auf jeden Fall entsprechend kommunizieren. Sprich: Wenn man die AGB ändert sollte diese in meinen Augen ein Datum bekommen und die alten AGB, die ja für alle Bestellungen die vor diesem Datum getätigt wurden Gültigkeit haben, sollten in irgendeiner Form abrufbar sein.

  3. Hallo,
    ich steh genau vor den selben Problem. Bin durch eine Schnäppchen Seite auf das Angebot aufmerksam geworden und habe es nach überfliegend der AGB bestellt.
    Am 2.1 ist dann eine E-Mail gekommen mit der Stornierung. Bisher ist auch noch kein Geld zurück auf das Paypal Konto überwiesen worden.
    Und auf meine E-Mail habe ich auch keine Antworten erhalten. Ist doch echt ein Saftladen…

    Grüße…

  4. Ich bin auch betroffen, hab aber fast damit gerechnet. Wer glaubt, hier auf jeden Fall eine Funktionierende 1 TB Festplatte für unter 30€ zu erhalten.. Naja.. ich ’sprech‘ es nicht aus. Aber warum es einen Blog dazu gibt, der eine 9/11 Verschwörungstheorie drauß macht… Wer lässt sich schon gern in den Quellcode schaun? ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Parkrocker.com

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die Nutzung dieser Seite erklärst Du Dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen | Hinweis schließen [X]