Kürzlich gab es in Köln wohl eine Veranstaltung zu den Themen YouTube und Werbung. Der Youtuber Michael Truppe erklärt in einem Video vom 27.11.2017 in reichlich verworrenen Worten, wie das so mit der Werbung bei ihm im Kanal abläuft. Beispiel gefällig?

Ich bekomme nicht Geld dafür das ich es verwende, sondern ich verwende es und verlange Geld dafür.

[…]

Ich mache wie gesagt für Leute Werbung, die ich geil finde.

[…]

Deswegen mir ist bei mir alles ein gekennzeichnetes Werbevideo, weil es de facto so ist.

Quelle: Video vom 27.11.2017 auf YouTube

Das ist auch mal eine interessante Sicht auf die Dinge. Michael Truppe sagt also, er verwendet etwas und verlangt dafür Geld vom Hersteller. In der Vergangenheit hat er wiederholt vom Hersteller Famag geschwärmt und zwar in den allerhöchsten Tönen. Die wollten aber wohl kein Geld rausrücken und nun verwendet/bewirbt der Herr Truppe auf seinem Kanal eben die Produkte von ENT.

Wenn das ganze nun solche Auswüchse annimmt, dass man nur noch das Produkt verwendet, dessen Hersteller zahlt, dann ist das doch die Kerndefinition von Werbung, oder etwa nicht? Von der persönlichen Glaubwürdigkeit fange ich da lieber gar nicht erst an.

Das alles scheint bei diesem Kanal aber nicht zu interessieren, viel mehr wird hier nachdrücklich eine für mich wirklich absurde Definition von Werbung an den Mann gebracht und wenn doch mal kritische Töne erklingen, dann werden diese massiv angeprangert und aus der Community von Let’s Bastel heraus auf das unflätigste angegangen. Beispiel gefällig?

Quelle

Spannend ist ja, wie darauf dann die Fans seiner Facebookseite reagieren und das der Betreiber eben dieser Seite anscheinend in keiner Weise mäßigend oder moderierend eingreift:

Da kann der Michael schon sehr stolz sein auf diese Truppe, die wirklich voll und ganz hinter ihrem Meister steht und dabei keinerlei Widerspruch duldet. Ein Haufen hochintellektueller Menschen, die sich adäquat ausdrücken und den Diskurs auf hohem Niveau suchen.

Aber kommen wir doch nochmal kurz zur rechtlichen Situation zurück. Das wann und wie dort Werbung gemacht wird, wurde meines Erachtens nach ja ausführlich behandelt und mir stellt sich nun halt noch die Frage, ob und wie in den ganzen älteren Videos entsprechend gekennzeichnet wurde. Es scheint unter Youtubern ja gängig zu sein, neuerdings alles mit „Werbevideo“ zu unterlegen, aber die älteren Uploads werde nicht entsprechend editiert.

Weiß einer von euch, wie da die Rechtslage ist? Schreibt mir dazu gerne in den Kommentaren eure Meinung.