Sevenload bietet seinen Nutzern bei der Erstellung neuer Alben die Möglichkeit, Privatsphäreneinstellungen vorzunehmen. Wählbar sind hierbei die Stufen „Öffentlich“, „Eingeschränkt“ und „Privat“.
Die Einstellung „Privat“ soll sich laut Sevenload wie folgt auswirken:

Dein Album und dessen Inhalt ist unsichtbar und kann von keinem Mitglied außer dir eingesehen werden. Das Album und dessen Inhalt erscheint nicht in deinem Profil und Suchergebnissen.

Klingt gut und danach, dass die Inhalte öffentlich nicht abrufbar sind. Dumm nur, wenn man sich darauf verlässt. Wieso? Die Erklärung gibt es in diesem Video:

Ich frage mich gerade, wieviele User von Sevenload sich in der trügerischen Sicherheit wiegen, dass ihre Fotos und Videos nur für sie im eingeloggten Zustand sichtbar sind…

Mirror:
YouTube
Sevenload
DailyMotion