Grade eben ist in meiner Timeline folgender Tweet aufgetaucht:

XING http://bit.ly/66Rqxv hat meinen Account gelöscht http://bit.ly/69QhW2 #Web0,5 *sind abgekürzte Vornamen Pseudonyme*

http://twitter.com/westaflex/status/6435326819

Offenbar ist der Account von J. Westerbarkey bei Xing gelöscht worden, weil dieser seinen Vornamen abgekürzt hat. In seinem Account hatte er zuletzt 739 Kontakte und war Premiumuser.

Ich bin bei der Sache nicht komplett im Bilde aber bei dem was man im dazugehörigen Blogbeitrag erfährt, hat sich wohl eine Diskussion zwischen ihm und Xing entwickelt, an deren Ende für Xing die AGB absolut null Spielraum gelassen haben und er in letzter Konsequenz auf die Teilnahme an der Plattform verzichtet hat.

Es gibt natürlich schon zu denken, wenn eine Plattform wie Xing zahlende Poweruser ziehen lässt, nur weil diese ihren Vornamen abkürzen. Nach meiner Definition ist das kein Pseudonym oder irgendetwas was auch nur im Ansatz für Intransparenz oder Irritationen bei anderen Usern der Plattform sorgen könnte.

Im Endeffekt kann man sich die ganze Diskussion aber auch sparen, weil es Alternativen wie LinkedIn oder auch Facebook gibt, wo es sich sicher gleich gut oder womöglich gar besser als bei Xing aushalten lässt. J. Westerbarkey hat jedenfalls schon ein neues Zuhause bei LinkedIn gefunden.

EDIT
Diese Tipps hier dürften immer noch hilfreich sein, um seine Kontakte von Xing zu exportieren.