Im offenen Brief von Mark Zuckerberg an die Facebook-Nutzer wurde lang und breit erklärt, wieso das aktuelle Modell mit regionalen Netzwerken nicht mehr zeitgemäß sein soll und der User damit seine Privatsphäre nicht mehr ausreichend kontrollieren können soll.

Ich kann mir nicht helfen, aber für mich waren diese regionalen Netzwerke noch nie unter dem Aspekt des Datenschutzes interessant. Ich hätte diese jetzt viel eher wie eine Art Gruppenzugehörigkeit betrachtet. Nie wäre ich auf die Idee gekommen, meine Inhalte für alle Nutzer im Netzwerk „Germany“ freizugeben.

Das neue Konzept mit den Stufen „Freunde“, „Freunde von Freunden“ oder „Alle“ finde ich jetzt auch nicht so prickelnd. Zumindest die Freigabe für „Freunde von Freunden“ ist wieder zu unkontrollierbar. Mir persönlich würde es sogar völlig reichen, bestimmte Informationen für „Alle“ freigeben zu können und den Rest komplett über Listen zu organisieren.

Im Rahmen der Änderungen würde es übrigens auch endlich mal Zeit, dass sich Facebook ein wenig öffnet und gewisse Bereiche die ich gerne mit allen teilen möchte auch per RSS in die weite Welt freilässt…