Mehr aus sportlichem Ehrgeiz als aus echtem Mangel, habe ich mich auf die Suche begeben nach einer Möglichkeit, Google Voice auch aus Deutschland nutzen zu können.

1. Ihr braucht eine Einladung zu Google Voice, von denen ich unter allen Kommentaren die bis zum 05.02.2010 um 20 Uhr abgegeben werden, zwei Stück verlose.

2. Ihr registriert euch bei virtualphoneline.com. Dort erhaltet ihr als Trial eine Rufnummer aus den USA, die ihr unter dem Menüpunkt „My Number -> View All My Numbers“ auf euren SIP-Account oder auch Skype weiterleiten könnt.

3. Ihr registriert euch bei Google Voice. Dazu benötigt ihr Hotspot Shield, das euch mit einer IP aus den USA versorgt.

4. Ihr hinterlegt die Nummer von virtualphoneline.com bei der Registrierung des Google Voice-Accounts als Festnetznummer (Es kann sein, dass ihr die führende „1“ eurer virtualphoneline.com-Nummer da weglassen müsst).

5. Google zeigt euch einen zweistelligen Code an, danach könnt ihr euch anrufen lassen. Wenn ihr die Weiterleitung korrekt eingestellt habt, klingelt Skype (Wichtig: Jeder muss euch anrufen können. Privatsphäreneinstellungen!) und ihr könnt nach Einblendung der Wähltasten den Code von Google eingeben.

6. Ihr verfügt nun über einen aktivierten Google Voice-Account, für den es keine IP-Abfragen mehr geben wird.  Hotspot Shield ist ab diesem Zeitpunkt überflüssig.

Den Hinweis zu virtualphoneline.com habe ich hier gefunden. Die Nummer von virtualphoneline.com könnt ihr als Weiterleitung deaktivieren oder halt diverse andere Nummern in Google Voice hinterlegen.

Interessanterweise ist es mir gerade sogar möglich, über die Weboberfläche von Google Voice kostenlose SMS an deutsche Mobilfunknummern zu versenden.