Die Krankenkasse „BKK DER PARTNER“ eröffnet im Social Network Stayblue eine Gruppe (Login nötig). Wer dort eintritt, bekommt folgende Nachricht:

Du bist jetzt Mitglied der Gruppe bkk-straight. Als Dankeschön wurden dir gratis 3 Monate Premiumaccount gutgeschrieben!

Einen Hinweis darauf gibt es vor der Anmeldung nicht. Eigentlich eine nette Sache, da man sonst für diese Premium-Mitgliedschaft zahlen müsste. Was leider vorab nicht kommuniziert wird: Man bleibt für die drei Monate der Premium-Mitgliedschaft auch zwangsweise Mitglied in der Gruppe der Krankenkasse. Beim Abmeldeversuch gibt es folgenden Hinweis:

Du kannst diese Gruppe nicht verlassen da du zu Beginn 3 Monate Gratis-Premiumaccount bekommen hast. Diese 3 Monate musst du nun abwarten.

Mir ist gerade nicht ganz klar, was der Gruppengründer/-betreiber für einen Vorteil davon haben könnte, Mitglieder zwangsweise in der Gruppe zu halten, bzw. ob man als Mitglied eventuell irgendwelche Nachrichten von der Gruppe erhält. Die Vorgehensweise finde ich auf jeden Fall mehr als gewöhnungsbedürftig. Eigentlich sollte ein Gruppenbetreiber in einem Social Network anders überzeugen können, als durch „Zuckerbrot und Peitsche“…

Was haltet ihr von so einer Art der Bindung von Nutzern sozialer Netzwerke?