Nutzer von Pidgin werden dieser Tage eine unangenehme Überraschung erleben: Am ICQ-Protokoll Oscar wurden wieder Änderungen vorgenommen, die eine Nutzung von ICQ mit Pidgin <= Version 2.5.4 nicht mehr zulassen.
Für gängige Distributionen steht bereits Pidgin 2.5.5 bereit. So zum Beispiel für Ubuntu oder Fedora.
Nutzer des Aspire One mit dem verkappten Fedora 8 (Linpus Linux) gucken hier leider in die Röhre, da es kein RPM der aktuellen Pidgin-Version für Fedora 8 gibt. Bleibt also aktuell nur übrig, den Quellcode selber zu kompilieren.
Die Vorgehensweise dazu dürfte ja hinlänglich bekannt sein: Archiv entpacken, in den Ordner wechseln, „./configure“, eventuell fehlende Abhängigkeiten auflösen, „make“, „sudo make install“ und fertig.