… bei einem Dieb in der Versandkette.

Kurz zur Vorgeschichte:
Fabian hat kürzlich in seinem Blog 2 Pokens verschenkt. Eines habe ich mir gesichert, beim anderen war derWebworker am Zug.

Heute nun lag der Brief im Kasten. Verpackt war das Poken in zwei Umschläge, angekommen ist die Sendung so:

Poken-Brief 1

Poken-Brief 2

Laut Schweizer Post war die Sendung „unzureichend verpackt“. Okay, das Poken hat gerade mal die Größe einer Streichholzschachtel. Der äußere Umschlag war fein säuberlich geöffnet, der innere hingegen aufgerissen. Ich würde mir gerne mal erklären lassen, wie so ein Transportschaden entstehen soll…

Schade, dass ich kein Glück mit der Sendung hatte. Ich hab mich echt auf das Poken gefreut.