Parkrocker.com

#Blogging #Fotografie #Video #Instagram #YouTube

Schlagwort: eBay

eBay, Paypal und die Illusion vom Käuferschutz

In letzter Zeit kaufe ich wieder vermehrt Dinge bei eBay. Zuletzt benötigte ich nur ein USB-Kabel, um nicht jedesmal unter meinen Schreibtisch kriechen zu müssen. Ich habe also den Artikel 60cm USB 2.0 Kabel A-A(buchse) Verlängerung #3480 beim Verkäufer neelix68 erworben. neelix68 ist als gewerblicher Verkäufer angemeldet und betreut den eBay-Shop SM-PC_Service+Web.

Ich habe also per Paypal bezahlt und die Ware ist dann auch bei mir eingetroffen. leider war das Kabel keine 60 Zentimeter lang, sondern nur 53 Zentimeter. Absolut mögen die fehlenden 7 Zentimeter eher lächerlich erscheinen, prozentual sind es immerhin mehr als 10% weniger als in der Artikelbeschreibung angegeben und somit für mich eine erheblich abweichende Beschreibung.

In den negativen Bewertungen von neelix68 fand sich auch direkt ein Eintrag der zu meinem Problem passte:

Schneller Versand, statt 2m nur 1,8 m geliefert. Keine Reaktion auf Emails!

Ich habe den Fall also über den Paypal-Käuferschutz als Beschwerde eingereicht und gerade eben eine mehr als unbefriedigende Antwort von Paypal erhalten:

Sie haben sich entschieden, einen Antrag auf Käuferschutz zu stellen. Damit
bitten Sie PayPal, die Angelegenheit zu prüfen und eine Entscheidung zu
treffen. Im Rahmen der Untersuchung hat PayPal Ihren Nachrichtenverkehr auf
der Seite „Konfliktlösungen“ geprüft.

Unsere Untersuchung zu Ihrer Beschwerde ist abgeschlossen. Wie in unseren
Nutzungsbedingungen beschrieben, gilt das Beschwerdeverfahren nur für die
Lieferungen von Waren. Sie gelten nicht für Beschwerden bezüglich der
Eigenschaften oder der Qualität der verschickten Ware. Aus diesem Grund
können wir diese Transaktion nicht rückgängig machen und auch keine
Erstattung des Betrags vornehmen.

Ganz großes Kino…

Wäre die Ware also nicht angekommen, hätte ich eine Erstattung erhalten. Wenn die Ware falsch geliefert wird oder erheblich von der Beschreibung abweicht, greift der Käuferschutz aber nicht. Mag sein, dass ich vorher die ellenlagen Bedingungen von Paypal zum Käuferschutz aufmerksamer lesen und mich nicht von einem „Kostenloser PayPal-Käuferschutz in unbegrenzter Höhe.“ hätte blenden lassen sollen.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels sind übrigens noch mehr als 10 Kabel im genannten Angebot bei eBay erhältlich…

Identitätsdiebstahl und hilflose eBay-Kunden

Die Frau von @Dobschat hat aktuell ein Problem: Beim selber googlen ist den beiden ein Angebot auf eBay aufgefallen, dass auf den zweiten Blick eine unangenehme Überraschung bereithält. Ein Unbekannter hat sich bei eBay mit der gestohlenen Identität von Andrea angemeldet. Da es sich um einen gewerblichen Verkäufer handelt, wurde Anzeige erstattet und laut Carsten eBay am 23.01. über den Sachverhalt informiert. An der Stelle wird es dann spannend, wie man einigen von seinen Tweets entnehmen kann:

Pennen die bei #eBay? Mail, Telefon, Fax – aber der Betrüger wird nicht gesperrt… http://dobsch.at/5551

Lustig auch das Telefonat mit #eBay – „Sind sie wirklich sicher, dass es nicht ihr Account ist?“ Arghl…

Ach was, @eBayDE twittert ja auch: also Leute, was muss man tun, damit Ihr einen Betrüger endlich sperrt? Persönlich vorsprechen?

@eBayDE getan, auch angerufen und gefaxt. Beim Anruf wurde mir übrigens gesagt, dass es das Formular gar nicht geben würde. Was ein Spass…

@eBayDE Aber ist ja nicht Euer Problem, wenn hier unter anderer Leute Namen markenrechtsverletzende Produkte verkauft werden, oder was?

@eBayDE tjo, per Formular, Telefon und Fax wurdet ihr nun informiert – aber es tut sich nichts. Und der Betrüger verkauft und verkauft…

@eBayDE Warum gibt es bei Euch keine Identitätsprüfung bei der Anmeldung? Und warum reagiert man bei Euch nicht auf Betrugsmeldungen?

@ebayDE subba, jetzt rufen uns schon betrogene Kunden des Identitätsdiebs an, der Euch seit Samstag bekannt ist! Warum sperrt Ihr den nicht?

Ach so, der Identitätsdieb verkauft weiter sein Zeug bei #ebay – Reaktion von @ebayde: Null. http://dobsch.at/5551

Okay, zumindest wurde jetzt mal der Eingang der Mail von @ebayde bestätigt… und wir sollen doch noch weiter warten…

Drei Tage nach Entdeckung des Indentitätsdiebes und der Meldung bekommt man also eine Eingangsbestätigung. Selbst die Kommunikation mit @eBayDE scheint enttäuschend wenig gebracht zu haben, obwohl die Betreuung des Twitter-Accounts sogar direkt durch die eBay-Pressestelle in Dreilinden stattfindet.

Identitätsdiebstahl kann gerade bei markenrechtlichen Geschichten ganz unangenehm werden und ich kann nur hoffen, dass es sich bei dem von Carsten beschriebenen Vorgang um einen bedauerlichen Einzelfall handelt…

„Das hat ein Nachspiel!“ – Chronologie einer Versteigerung

27.09.2009
– Artikel verkauft
– Rechnung an Käufer versendet

6.10.2009
– Eröffnung eines Falls, da Käufer weder zahlt, noch anders reagiert

14.10.2009
– Fall geschlossen, da keine Reaktion vom Verkäufer erfolgte
– Käufer wegen eines nicht bezahlten Artikels verwarnen lassen
– Gebühr erstattet bekommen

31.10.2009
– Käufer mit Text „Ware nicht bezahlt, selbst auf Eröffnung von Fall keine Reaktion. FINGER WEG!“ bewertet

Überraschenderweise hat sich der Käufer noch am Tag der Bewertung bei mir gemeldet:

Nachricht vom Käufer

Ja, so liebe ich die Spaßbieter – immer für einen guten Scherz zu haben… :D

Für den Fall, dass es hier wirklich noch ein „Nachspiel!“ geben sollte, freue ich mich darauf, in dessen Rahmen endlich das Geld für meine Ware zu kassieren.

Zum Auspuff gehört aber schon noch ein Auto dazu…

…hätte der Käufer bei eBay eigentlich genau so gut schreiben können. Neulich habe ich dort für ganze 3,60 Euro ein altes Mainboard aus meinem Keller verkauft.

Auktion

Der Kaufpreis dürfte durchaus angemessen sein und mit 4 Euro Versandkosten für Hermes liege ich auch noch am untersten Rand – Verpackungsmaterial und Zeitaufwand gab es da bereits geschenkt.
Nichtsdestotrotz hat sich der Verkäufer zu einer äußerst netten Nachricht hinreißen lassen.

Nachricht

Bitte? ^^
Welche Eventualitäten hätte ich denn sonst noch alle ausschließen sollen?

Schon ein wenig nervig, immer und überall solche Spinner anzuziehen…

Warum man keine Schallplatten in Zeitungspapier verschicken sollte

Seit einiger Zeit nutze ich eBay doch wieder mehr oder weniger aktiv. Abgesehen hatte ich es zuletzt auf eine alte LP. Preis war okay, Versand als Päckchen auch. Gelandet ist bei mir am Ende dieses Konstrukt:

Foto048

Foto050

Mein Geld habe ich mittlerweile komplett zurück (nach Meldung an eBay), ich wundere mich nur, dass diese Versandmethode hin und wieder doch wohl funktioniert:

Bewertungen

© 2017 Parkrocker.com

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die Nutzung dieser Seite erklärst Du Dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen | Hinweis schließen [X]