Parkrocker.com

#Blogging #Fotografie #Video #Instagram #YouTube

Schlagwort: Piratenpartei (Seite 1 von 2)

Vom Demokratieverständnis des Piratenpartei-Vorstandes

Gerade eine interessante Episode zum Demokratieverständnis im Vorstand der Piratenpartei gefunden:

Ahoi! Ich werde jeden Tag ein wenig mehr von dem Vorstand enttäuscht, hier die Folge II von X zum Demokrativerständnis des Vorstandes; heute mal wieder Stefan „Aaron“ König, der sich nicht entblödete folgendes auf der Berliner Mailingliste von sich zu geben:

Stefan „Aaron“ König hat geschrieben:
Ahoi,

hier mein Kommentar zur Kritik von Alexander & Co:

Ich finde die Idee eines Zukunftsministeriums herrvoragend, genau solche Initiativen brauchen wir!

Ja, sie beruht vor allem auf der inidividuellen Arbeit von Pavel Meyer und Christopher Lauer, die Idee wurde nicht in endlosen Foren-, ML- und Wiki-Disskussionen zerredet, und gerade deshalb ist sie so gut geworden.

Das heißt im Klartext: Gute Arbeitsergebnisse kommen nicht in der Zusammenarbeit vieler Piraten zustande, sondern nur in Einzelinitiativen. Und da reichen dann zwei Personen, die sich die Arbeit machen, um den Vorstand davon zu begeistern.

Hier der ganze Beitrag: Vom Demokratieverständnis und dem Bundesvorstand Teil II

Und nochmal als Screenshot, falls er zufällig bald nicht mehr auffindbar sein sollte:

Demokratie bei den Piraten

Also auf Basisdemokratie legt man bei denen ja offensichtlich doch nicht soviel Wert. Bin gespannt was von der vielbeschriebenen Meinungsfreiheit langfristig übrigbleibt…

Piratenpartei nutzte angeblich Telefone auf Kosten der Steuerzahler

Laut einem Zeitungsbericht telefoniert die Piratenpartei auf Kosten der Steuerzahler. Die Piratenpartei soll für ihren Wahlkampf einen Telefonanschluss des Bundestages nutzen, wie heute auf Golem zu lesen war.

Auf der aktuellen Webseite mit Pressekontakten der Piratenpartei findet sich kein solcher Hinweis mehr:

Pressekontakt-Piratenpartei

Sehr wohl aber noch in den Google-Ergebnissen und im Google-Cache:

piratenpartei-presse-Google

Pressekontakt-Cache

Wer wissen möchte wozu die dort genannte Nummer gehört, kann auch einfach mal die 030 / 227 0 anrufen und landet dann in der Telefonzentrale des Bundestages.

Der Sprecher der Piraten nennt die Vorwürfe Unfug und gibt an, dass er nur ehrenamtlich als Sprecher tätig ist. Abgesehen davon das ich dies nicht überprüfen kann, hinterlässt die ganze Sache einen faden Beigeschmack.
Immerhin ist die Nummer im Bundestag als offizieller Kontakt angegeben (gewesen) und besonders im Vorfeld der Wahl dürfte der Aufwand für den Pressesprecher nicht unerheblich gewesen sein…

Und noch ein Pirat der KiPo ganz locker sieht

Ich habe in vergangenen Beiträgen ja schon meine Befürchtungen geäußert, das sich so einige Leute mit seltsamen Ansichten bei den Piraten sammeln.

Bedenklich finde ich den Kommentar vom Landpirat zum Posting „Wenn KiPo-Fans und Piraten-Sympathisanten die Maske fallen lassen“:

Piraten sind für das Löschen von Kinderporno im Netz und regen das sogar selbstständig an, indem einige von ihnen in der Vergangenheit Provider anschrieben, die dann das Material auf ihren Servern löschten. Die blödsinnigen Behauptungen, die hier aufgestellt werden, finde ich ziemlich unfair. Gibt es keine besseren Argumente?

Piraten suchen sich also selber KiPo im Netz und melden das dann an die Provider? Ahaha… Das klingt jetzt schon nach strafbaren Handlungen. Oder soll der gewisse Ermittlungsfreiraum jetzt nicht mehr nur für MdB’s sondern für die Piraten insgesamt gelten?

Ich wüsste nicht, warum ein Fan von solchen Bildern sich speziell zu den Piraten hingezogen fühlen sollte. Abgesehen von Leuten, denen diese Neigung angeboren ist, die sie aber nicht ausleben, sie geheimer als geheim halten und ansonsten ganz normal unter uns allen leben. Davon gibt es sicher – überall – mehr, als man denkt. Mit denen hätte ich übrigens auch keine Probleme. Niemand kann sich seine sexuellen Neigungen aussuchen – was man tut ist entscheidend.

Puh… Wenn ich das richtig deute, hat der Kommentator absolut kein Problem damit wenn sich jemand sexuell von Kindern angezogen fühlt. Das wäre natürlich ein erster Schritt zur Tolerierung gesellschaftlich bisher geächteter „Vorlieben“. Ich kann nur hoffen das nicht alle Piraten derart aufgeschlossen und tolerant gegenüber Pädophilen sind. Der Schritt von der nicht aktiv ausgelebten Neigung zum aktiven sexuellen Missbrauch von Kindern dürfte verkappten Pädophilen bei gesellschaftlicher Tolerierung ihrer Neigung dann ja nicht mehr so schwer fallen.

Distanzieren sich die Piraten NRW bereits von Jörg Tauss?

Heute sind ja wieder diverse Einzelheiten zum Fall Tauss in die Medien gekommen. Auf einen Tweet zu der Sache bekam ich eine mehr als interessante Antwort von den Piraten NRW.

1

2

Aha… Als Tauss von der SDP zu den Piraten gegangen ist, war es den Piraten doch noch so wichtig das entsprechend zu verbreiten. Überall Kommentare „Erster Pirat im Bundestag“, „Piratenpartei im Bundestag vertreten“, etc.

Das man sich jetzt wo die Luft augenscheinlich dünn wird wie oben abgebildet distanziert ist doch sehr bezeichnend. Als Zugfigur für die Piraten ist Tauss gerne genommen, wenn die Medien neue Einzelheiten bringen war Tauss aber „noch bei der #spd-„.

Ja sorry, aber die Piraten können nicht einerseits jemanden zum ganz besonderen Mitglied hervorheben und andererseits im Moment strafrechtlicher Ermittlungen die ehemalige Mitgliedschaft bei der SPD in den Blickpunkt rücken wollen. Die SPD ist nicht Gegenstand der Ermittlungen, sondern Jörg Tauss.

Ihr habt den aufgenommen, jetzt lebt auch damit das mit dem Namen Tauss die Mitgliedschaft bei der Piratenpartei verbunden ist…

Ältere Beiträge

© 2017 Parkrocker.com

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die Nutzung dieser Seite erklärst Du Dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen | Hinweis schließen [X]