Parkrocker.com

#Blogging #Fotografie #Video #Instagram #YouTube

Schlagwort: USA

YouTube Red aus Deutschland nutzen

YouTube Red ist ein Angebot, bei dem gegen eine monatliche Zahlung von 9,99 $ YouTube ohne Werbung genutzt werden kann. Es gibt weiterhin die Möglichkeit, Videos für die Nutzung ohne Netzzugang offline zu speichern sowie die Funktion der Hintergrundwiedergabe. Als Bonbon erhält man obendrein ein Abo für Google Play Music. Eines zahlen, beides nutzen.

Klingt gut? Ja, aber vorerst leider nur für Nutzer aus den USA. Damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und habe gerade mal ausprobiert, wie ihr auch aus Deutschland Zugang zu YouTube Red bekommen könnt.

Das wichtigste Element ist ein VPN-Zugang in den USA, damit ihr die Geosperre umgehen könnt. Günstiger Anbieter ist hier VPN.SH, bei denen man bereits für schmale 2 Pfund einen Monat lang VPN-Zugang erhält. Und keine Sorge: YouTube Red funktioniert nach der erstmaligen Einrichtung auch ohne VPN-Zugang weiter.

Wenn ihr euch bei VPN.SH angemeldet und euren VPN-Zugang eingerichtet habt, überprüft ihr eben hier, ob es geklappt hat. Das sieht im Erfolgsfall ungefähr so aus:

Wie_ist_meine_IP-Adresse_

Leider klappt damit die Anmeldung immer noch nicht, denn YouTube überprüft auch, aus welchem Land eure Zahlungsmethode kommt. Als nächsten Schritt setzt ihr daher die Adresse eurer Kreditkarte und eures Google Wallet-Accounts auf eine US-Adresse:

Google_Payments

Damit ist bereits alles erledigt und ihr könnt nun YouTube Red aufrufen und euren kostenlosen Probezeitraum starten:

Bildschirmfoto_2015-10-30_um_08_02_41

Aber Achtung: Nach dem Ende der 30 Tage wird das Abo automatisch kostenpflichtig fortgesetzt.

Spannend bleibt die Frage, was nach den 30 Tagen passiert, wenn ihr eure Adresse im Google Wallet wieder korrekt auf eure deutsche Adresse eingestellt habt. Ich bin gespannt, ob es bei euch dennoch weiterhin funktioniert.

YouTube

US-Grenzbeamte dürfen elektronische Geräte beschlagnahmen

Es hat mich nicht wirklich erstaunt, dass kürzlich eine Richtlinie aufgetaucht ist, nach der die US-Grenzbehörden die Beschlagnahme von Laptops, PDA’s, Handys, usw. für legal erklären.
Reisende in die USA müssen also damit rechnen, dass der Grenzbeamte mal kurz einen Blick in alle mitgeführten Geräte wirft.
Sollte er dabei auf eine ihm unbekannte Sprache und/oder verschlüsselte Daten treffen, so darf er das Gerät bis auf weiteres beschlagnahmen. Die beschlagnahmten Gegenstände erhält der Reisende „in angemessener Zeit“ wieder.
Um Verschlüsselungen zu knacken ist überdies die Weitergabe von Daten an private Unternehmen zulässig.
Die Richtlinien finden sich hier:
Richtlinie der US Customs and Border Protection (CBP)
Richtlinie der US Immigration and Customs Enforcement (ICE)

Gute Reise…

Nachtrag:
Bei US-Reisen in Zukunft am besten völlig leere Geräte bei sich führen und die Daten bei Bedarf aus der Heimat über eine gesicherte Verbindung holen. ;)

© 2017 Parkrocker.com

Theme von Anders NorénHoch ↑

Durch die Nutzung dieser Seite erklärst Du Dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen | Hinweis schließen [X]