Ab heute haben die 15,7 Millionen VZ-Mitglieder die Möglichkeit, sich in ihrem Netzwerk mit Apps auszutoben. VZ-Netzwerke hat offiziell seine OpenSocial-Aktivitäten gestartet. Anfänglich stehen den Usern unter anderem folgende Anwendungen zur Verfügung:

– Brain Buddies (wooga, Social-Game)
– FunCards (Plinga Online-Game)
– MIKESTAR (Online-Karaoke)
– Pizza.de (Lieferdienste-Portal)
– Spendino (Fundraising-Werkzeug)
– spickmich (Lehrerbewertungsplattform)
– steereo (Musikportal)
– stern.de – Bilder des Tages
– Turtle Squad (Plinga, Online-Game)

Interessant ist das Prinzip der Visitenkarten, mit dem Nutzer für jede Anwendung gesonderte Identitäten festlegen können und so einen gewissen Schutz iher persönlichen Daten genießen sollen.

Im zweiten Quartal 2010 will VZ-Netzwerke die Apps noch mit einem eigenen Bezahlsystem ausstatten. Die Entwicklung des Projekts wird sicher interessant zu beobachten sein, ich persönlich würde VZ-Netzwerke allerdings meine Zahlungsdaten in absolut keiner Form anvertrauen und bestimmt auch kein Nutzer vom geplanten „studiVZ Connect“ werden.