Ich bin hier im Blog ja oft kritisch, daher schafft es nun auch mal ein positives Beispiel eines Unternehmens im Web 2.0 zu einem Posting. ;)

Westaflex existiert seit 1933 und stellt unter anderem Wellrohre und Schalldämpfer her. Weltweit sind nach Unternehmensangaben inklusive Lizenznehmern und Tochterunternehmen 2.700 Mitarbeiter beschäftigt.
Während meiner Zeit bei Wilhelm Koch, dürfte ich sicher das eine oder andere Produkt von Westaflex in den Händen gehalten haben.

Westaflex bei Twitter

Aufgefallen ist mir Westaflex vor einiger Zeit bei Twitter. Grundsätzlich mag ich keine Accounts von Firmen. Zu oft habe ich welchen gefolgt, die dann Twitter doch nur zur Werbung genutzt haben oder derart krampfhaft am Web 2.0 teilnehmen wollten, dass es schon peinlich wirkt. Westaflex stellt da eine angenehme Ausnahme dar.
Neben dem Twitter-Account gibt es zum Beispiel noch Videos bei Sevenload, Fotos bei Flickr und das Blog (bzw. Forum) von Westaflex.

Es kommt einfach alles sehr menschlich und doch fachlich kompetent rüber und bildet damit einen schönen Gegenpol zu den Marketingaktivitäten manch einer Agentur. Kein Schweiß auf der Stirn vor lauter Druck, auch ja genug „Web 2.0“ zu sein, sondern locker weg. So muss das sein und so gefällt es auch dem Follower… :D

P.S.
Interessant für Twitter-Einsteiger wird der folgende Podcast sein: „Experteninterview mit Nicole Simon zum Thema Twitter“