Spotify in Deutschland ohne Invite oder Proxy nutzen

Wer aus deutschen Landen ohne Invite oder Proxy-Server die Dienste von Spotify nutzen möchte, kann sich auf spotifyforeveryone.tk einen Account zulegen.

Ich habe für meine Freundin einen Account dort angelegt und bis auf ein paar Tage Ende Dezember 2009 funktioniert dieser soweit ohne Probleme. Unpraktisch ist lediglich, dass es sich um französische Accounts handelt, bei denen teils Interpreten fehlen, die in Deutschland oder anderen Ländern verfügbar wären.

Ganz bequem wird die Sache, wenn man sich im unteren Formular einträgt und damit spotifyforeveryone.tk die Sorge dafür trägt, dass sich regelmäßig mit einer französischen IP eingeloggt wird. Als Mail-Adresse kann man auch problemlos einen Fake angeben – eine Verifikation erfolgt nicht.

Viel Spass damit… :)

3 Invites für Rivva Buzz

Seit einiger Zeit läuft eine Alpha-Version des Twitter-Aggregators von Rivva. Besonders erfolgreich war dabei die „Buzz“-Seite.

Diese wird jetzt für einen breiteren Nutzerkreis geöffnet. Zum Start kann jeder Alpha-Tester 3 Invites vergeben und jeder der Eingeladen wird seinerseits auch wieder 3. Damit ist sichergestellt, dass die Sache fix in Fahrt kommt.

Ich werde es ähnlich halten wie Markus und die Invites an diejenigen Kommentatoren vergeben, bei denen ich ein gewisses „ernsthaftes“ Interesse nachvollziehen kann.

Mein öffentlicher Buzz findet sich übrigens hier:
Twitter-Buzz von Parkrocker bei Rivva

Google Wave Invites

Um die Invites nicht ewig vergammeln zu lassen, verschenke ich einige davon einfach.

Google Wave Invites

Unter allen die bis heute Abend um 22:00 Uhr diesen Blogbeitrag unter Angabe einer gültigen Mail kommentieren, verlose ich 2 Nominierungen zu Google Wave.

Rechtsweg und ähnliches natürlich ausgeschlossen :)

Update
Die beiden Einladungen gehen an Markus und kleiner_Baum. Die beiden erhalten dann gleich auch noch ein kurzes Video der getätigten Einladung damit sie sicher nicht weiter suchen müssen. Vielen Dank an alle Kommentatoren :)

Brizzly – Ein Reader für Twitter

Brizzly - Ein Reader für Twitter

Brizzly ist ein Reader für Twitter von den Machern des Google Readers. Mit ihm lassen sich bis zu 5 Twitter-Accounts verbinden. Die Standardfeatures von Twitter sind natürlich alle vorhanden, nebenher kann Brizzly Bilder, Videos und Maps anzeigen und Short-URLs expandieren.

Brizzly - Home Screen

Besonders interessant finde ich Features wie das Speichern von Entwürfen für zukünftige Tweets oder auch das „Muting“ für bis zu 5 Follows. Falls es also mal wieder jemand mit Flames zu irgendwelchen Kanzlerduellen o.ä. übertreibt, hat man auf Mausklick erstmal seine Ruhe.

Die Gruppenfunktion überzeugt mich hingegen nicht so recht. Mir wäre es lieber, wenn Twitter diese Funktion endlich einbaut. Ich nutze an verschiedenen Geräten unterschiedliche Clients und da halte ich das Anlegen von Gruppen in nur einem für schlicht überflüssig.

Brizzly gewährt Zugang aktuell nur auf Einladung. Diese werden aber recht schnell verschikt. Ich habe auch nur weniger als 24 Stunden warten müssen.