Kinderspielplatz Iburger Straße/Am Riedenbach

Ich bin ja immer auf der Suche nach schönen Spielplätzen, welche meine Tochter und ich noch nicht kennen. Ein echter Geheimtipp findet sich in Osnabrück am Schölerberg zwischen Iburger Straße und Am Riedenbach. Der Zugang ist leider recht versteckt entweder an der Iburger Straße zwischen Hausnummer 127a und 129 oder Am Riedenbach neben Hausnummer 60.

Auf dem Spielplatz finden sich Schaukel, Wippe, Karussel, Spielhaus, Federwippe, Klettergerüst, eine Spielgerätekombination, ein Bagger und ein Balancierbalken. Insgesamt also ein breit gefächertes Angebot an Spielgeräten, das einen Besuch auf jeden Fall lohnenswert macht.

Wochenende und Sandburg

Meine Tochter und ich haben das große Glück, dass ein recht gepflegter Spielplatz mit Rutsche, Schaukel und großem Sandkasten in unmittelbarer Nähe zu meiner Wohnung liegt. Die Firma Theo Klein hat zum Glück das passende im Angebot, um auch größere Mengen Sand in Bewegung zu versetzen:

Also Schaufel und Co eingepackt, auf zum Spielplatz und Sandburg bauen. Ich erinnere mich noch daran, dass mir so etwas damals als Kind immer großen Spass gemacht hat und auch bei meiner Tochter scheint das gut anzukommen.

Wochenende und Sandburg

Wochenende und Sandburg

Bei den Dimensionen war klotzen, nicht kleckern angesagt. Man sollte die Sandburg ja auch betreten können, sich darin bewegen und verstecken.

Wochenende und Sandburg

Wochenende und Sandburg

Ich gebe gerne zu, dass ich den Großteil der Erdarbeiten wohl selber gestemmt habe, aber meine Tochter war die ganze Zeit fleißig mit ihrer Schaufel und dem Eimerchen dabei. Und auch das letzte Finish hat sie so gemacht, wie es ihr am besten gefallen hat.

Perfekt wäre es jetzt noch, wenn die öffentlichen Spielplätze in der Stadt stärker frequentiert wären. Darüber habe ich ja in der Vergangenheit schon mal hier etwas geschrieben.

Sonntags auf dem Spielplatz

IMG_1147

Es ist mir ein Rätsel: Hier in unserer Siedlung gibt es einen sehr großen und gepflegten Spielplatz, den aber so gut wie nie jemand nutzt. Die Spielgeräte sind zum großen Teil neuwertig, es gibt keine Hundehaufen, Scherben oder pöbelnden Nachbarn – aber eben auch keine Kinder.

Zuerst hatten wir vermutet, dass der Hauptgrund in den in der Nachbarschaft vorhandenen Gärten der Eigenheime samt Ausstattung mit Spielgeräten zu suchen ist. Mit der Zeit haben wir aber festgestellt, dass die Gärten der umliegenden Häuser zum allergrößten Teil eher mit der Nagelschere gepflegt werden und dort wohl Gartenzwerge Platz haben, spielende Kinder aber nicht.

Vielleicht sind Spielplätze auch einfach aus der Mode gekommen. Wir werden es wohl nicht mehr herausfinden…

IMG_1148